Schokoladiges Kraftpaket – Perdomo Factory Tour Blend Churchill (Maduro)

Schokoladiges Kraftpaket – Perdomo Factory Tour Blend Churchill (Maduro)

Die Perdomo Factory Tour Blend Churchill (Maduro) war für mich eine echte Premiere. Normalerweise bin ich gerne in der Größenordnung von Robustos unterwegs, da ist eine Churchill direkt eine Ansage. Aber als sie bei Cigarworld als Restbestand zum Angebot wurde, musste ich einfach zuschlagen. 7,60€ für eine Churchill Maduro von Perdomo? Na aber immer doch. Also direkt mal zwei Stück bestellt. Kleiner Tipp am Rande: noch gibt es bei Cigarworld welche.

Der erste Eindruck

Eines Vorweg: die Zigarre ist ein Biest. Fast 18cm lang und über 2cm im Durchmesser. Das man da von guten 2 Stunden Rauchzeit ausgehen darf, liegt auf der Hand. Eine einzelne, nicht zu große Kappe schmückt den Kopf. Das Deckblatt ist eng gerollt und die Zigarre fühlt sich im ganzen recht stramm an. Die Banderole der Factory Tour Blend Reihe ist massiv, aber schön gestaltet. Der Kaltgeruch schreit schon, dass es hier, wie bei vielen Maduros, vor allem um eines geht: Schokolade und zwar in vollen Zügen (Pun intended).

Angezündet

Angezündet und ja, Schokolade, Schokolade, Schokolade. Was man riecht ist auch das, was man kriegt. Untermalt von einer leichten Würze und hier und da etwas Nussigkeit, ist das Hauptmotto der Perdomo doch die Schokolade. Und das ist gut. Die Rauchabgabe ist ordentlich, der Brand auf den ersten Zentimetern ordentlich und gerade. Der offene Zug komplettiert den positiven Eindruck.

Mittendrin

Nach gut der Hälfte fing sie leider an zu schwächeln. Der Abbrand wurde ungleichmäßig und schnell zeigten sich verarbeitete Stengel, die die Glut nur ungleichmäßig vorantrieben. Es musste nachgefeuert werden. Geschmacklich blieb alles wie gehabt.

Der Abschluss

Ja, in der zweite Hälfte muss ich sie bei Laune halten. Sie wollte öfters ausgehen, hat etwas getunnelt und der Schiefbrand war auch nur mit viel Mühe davon zu überzeugen, sein Wirken einzustellen. Eigentlich schade. Aber bis hier hin war ich immer noch zufrieden. 7,60€ für das Format und den schönen, schokoladigen Geschmack? Absolut in Ordnung

Das Dicke Ende kommt zu Schluss

Nach gut zwei Stunden kam der Smoke zum Ende. Ziemlich genau auch die Zeit, mit der ich gerechnet hatte. Mir wach etwas leicht im Kopf, aber ich vertrage auch nicht viel an Nikotin und das Format zeigte hier wohl seine Wirkung. Aber 30 Minuten nach dem Smoke traf es mich mit voller Wucht: Schwindel, Übelkeit, das volle Programm. Ich musste mich hinlegen, nichts ging mehr.

Fazit

Ich weiß nicht, ob die Perdomo die Schwächen in der Konstruktion nur bei mir zeigte oder auch bei anderen. Für den angebotenen Preis ist sie es alle Mal wert gekauft zu werden. Geschmacklich hat sie bei mir offenen Türen eingerannt. Die Stärke, die hat dafür gesorgt, dass ich meine Finger vom zweiten Exemplar lassen und dieses verschenken werde. Wer aber nicht so nikotinempfindlich ist, findet ihr einen schönen 2-Stunden-Smoke.


Related Posts

Feines aus Honduras – Flor de Copan Rothshild Review

Die Flor de Copan Rothshild ist eine Honduras-Zigarre mit leichtem Nicaragua-Anteil, die sich seit langem stetig wachsender Beliebtheit erfreut. Die Zigarre bei Cigarworld Im Video genutzt/erwähnt: Germanus Cutter* Germanus Jetflame Feuerzeug* *Diese Links sind Partnerlinks von Amazon. Wenn du sie nutzt und darüber etwas kaufst, […]

Ein echtes Kraftpaket – Hemmy’s ABA 56 Review

Der gute Markus hat mir einige Zigarren zugeschickt, darunter auch diese Hemmy’s. Was der beträchtliche Bollermann so kann und ob er wirklich ein Kraftpaket ist, erfahrt ihr im Review. Die Zigarre bei Cigarworld Im Video genutzt/erwähnt: Germanus Cutter* Germanus Jetflame Feuerzeug* *Diese Links sind Partnerlinks […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert