Keine gute Gesellschaft – Bock Y Compania Robusto Review

Die Bock Y Compania Robusto trägt den Namen einer legendären Zigarrenmanufaktur, die ihrer Zeit in Kuba beheimatet war und mittlerweile in der dominikanischen Republik wieder zum Leben erweckt wurde. Leider ist sie keine gute Gesellschaft.

Über die Bock Y Compania Robusto

Die Marke Bock Y Compania stammt ursprünglich aus Kuba und war dort lange Zeit sehr bekannt. Nachdem die Marke länger vom Markt verschwunden war, wurde sie Ende der 1990er vom Zigarrenimporteur Villiger wieder zu neuem Leben erweckt. Von der ursprünglichen Marke ist aber recht wenig übrig geblieben und die Produkt, wie oftmals üblich, in die dominikanische Republik ausgelagert. Die Robusto warten mit einem interessanten Tabakmischung von dominikanischer Republik, Ecuador und Indonesien auf.

Die Zigarre bei Cigaworld

Der erste Eindruck im Kaltzustand

Das Deckblatt ist relativ hell und schön glatt gewickelt. Die große doppelte Kappe mit tiefer Schulter ermöglicht es die Zigarre mit jeder Art von Schnitt zu öffnen. Für das Review habe ich einen glatten Schnitt bevorzugt. Der Kaltgeruch weist etwas Leder auf, dazu Heu und eine derbe Grundwürze und aus irgendeinem Grund riecht sie schon nach starkem Nikotingehalt. Der Kaltzug ist vor allen Dingen durch eine Sache bestimmt: Leder, Leder, Leder!

Der erste Zug der Bock Y Compania Robusto

Das Leder ist wie verschwunden. Man schmeckt eine strohige raue Herbigkeit und das war es. Der Zug ist extrem offen und so will ich versuchen mich zurückzuhalten um sie nicht zu heiß zu rauchen, aber irgendwie ist der erste Zug alles in allem doch etwas enttäuschend.

Der Smoke im weiteren Verlauf

Machen wir es kurz: die Zigarre funktioniert einfach nicht. Sie geht immer wieder aus, brennt ungleichmäßig ab und liefert einen unverändert „hohlen“ Geschmack über die komplette Rauchdauer ab. Ich habe wirklich mit ihr zu kämpfen um sie überhaupt rauchen zu können. Dass ich sie zu schnell rauchen würde ist definitiv nicht möglich.

Nach etwa einer Stunde beende ich frustriert den Smoke. Mir scheint es, dass die Kombination aus Deckblatt, Umblatt und Filler geschmacklich ganz nett sein könnte, wenn die Zigarre vernünftig brennen würde. Leider tut sie es nicht und die genannten drei Komponenten synchronisieren sich in Bezug auf den Abbrand einfach nicht. Sehr schade.

Fazit

Was gibt es abschließend zu meinem Bock Y Compania Robusto Review zu sagen? Die 5,60€ scheinen auf den ersten Blick ein ansprechenden Angebot zu sein, aber ich muss es in aller Deutlichkeit sagen: Finger weg! Absolut keine Kaufempfehlung.

Wer in dem Preissegment eine solide Zigarre mit guter Performance sucht, sollte unbedingt mal in mein Review zur Brick House Robusto Maduro reinschauen.


Related Posts

Erinnerungen an die Kindheit – Honeystorm Tee Review

Der Tee Shop „Golden Time“ hat uns diesen Kräutertee zugeschickt und wir haben uns die Zeit genommen in in aller Ausführlichkeit zu testen und haben festgestellt, dass das Aroma sehr vertraut ist. Über Golden Time Noch nicht so lange auf dem Markt, bietet Golden Time […]

Klein aber Fein? – Davidoff Nicaragua Primeros Maduro Review

Die Davidoff Nicaragua Primeros Maduro ist eine kleine Zigarre, die im Perla Format daher kommt. Wie sie so performed und ob sie den Namen Davidoff zurecht trägt, erfahrt ihr hier. Über die Davidoff Nicaragua Primeros Maduro Die Davidoff Nicaragua Serie kommt aus dem berühmten Hause […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.