Der kubanische Adel – Partagas Aristocrats Review

Mit der Partagas Aristocrats geht es dieses mal um eine der wenigen, relativ gut verfügbaren kubanischen Zigarren. Ob sie ihrem Adelstitel alle Ehre macht und mich überzeugen konnte, erfahrt ihr in diesem Review.

Über die Partagas Aristocrats

Wie schon gesagt: aktuell ist es mit kubanischen Zigarren so eine Sache. An die meisten Marken kommt man nur schwer ran. Da ist die Partagas Aristocrats eine willkommene Ausnahme und musste daher direkt mal eingepackt werden. Bei „eingepackt“ sind wir auch direkt beim Thema: Sie ist sehr fest gerollt. Typisch kubanisch hat man hier nicht am Tabak gespart und reingekloppt was ging. Die saubere Verarbeitung passt zu der Menge an Tabak. Von Außen alles super. Aber was sagt der erste Eindruck?

Die Zigarre bei Cigaworld

Der erste Eindruck im Kaltzustand

Unauffällig und mild, so kann man sie wohl am besten beschreiben. Ein klarer Tabakgeruch und -kaltgeschmack machen sich breit, aber lassen auch wenig Raum für anderes, da sie eben alles in allem sehr mild ist. Eine leichte Kräuternote macht sich durchaus noch bemerkbar und eine eher undefinierte, herbe Aromen.

Der erste Zug der Partagas Aristocrats

Der Zug ist einfach nur fest. Kein Wunder, der Eumel ist ja auch vollgepackt mit Tabak. Geschmacklich weicht sie kaum vom Kaltgeschmack ab. Tabak, Würze und überraschenderweise doch eine im Ansatz vorhandene Creme bestimmen das Profil. Aber wie erwartet: sehr mild, sehr unaufdringlich. Die Rauchabgabe ist trotz des festen Zuges sehr gut.

Der Smoke im weiteren Verlauf

Nach den ersten 1,5cm wird der Zug doch etwas angenehmer aber bleibt fest. Geschmacklich verabschiedet sich die Creme recht schnell wieder und wird nicht so recht durch etwas anderes ersetzt. Das ist aber okay, sie hatte eh nur eine Statistenrolle.

Nach guten 40 Minuten war der Bums vorbei und ich bin zufrieden gewesen. Ich musste etwas mit ihr kämpfen, aufgrund des Zuges. Und ja, das hat mich dazu verleitet öfters doppelt zu paffen, obwohl die Rauchabgabe an sich es nicht nötig gemacht hat. Wer sich da deutlich besser unter Kontrolle hat, hat auch bestimmt noch 10 Minuten länger Freude an dem Schätzchen.

Fazit

Was gibt es abschließend zu meinem Partagas Aristocrats Review zu sagen? Sie hat mir Spaß gemacht und gleichzeitig auch etwas Kopfzerbrechen bereitet. Für Leute, die herbe Noten und einen festen Zug mögen eine unbedingt Empfehlung, für alle anderen mal ein Vorschlag um sich kubanischen Zigarren zu nähern. Abe alles in allem fein und für mich aber allemal die 5,30€ wert.

Wer gerne mehr von kubanischen Zigarren erfahren möchte, sollte unbedingt mal in mein Review zur Bolivar Royal Coronas reinschauen.


Related Posts

Dominikanisch, praktisch, …gut? – Montosa Robusto Review

Die Montosa wurde uns in den letzten Monaten von vielen Seiten immer wieder ans Herz gelegt. Das ist natürlich Grund genug uns dieser günstigen dominikanischen mal anzunehmen und zu schauen, ob sie dem Hype gerecht wird. Über die Montosa Robusto Arnold André ist ein deutscher […]

Mein bisher größter Einkauf | Cigarworld Haul vom 06. August 2022

Ich habe mal wieder ordentlich den heimischen Humidor bestückt und dafür den für mich bisher umfangreichsten Einkauf bei Cigarworld getätigt. Was dazu gehört, erfahrt ihr in meinem Cigarworld Haul vom 06. August 2022. Mustique Blue Robusto   Sie ist auch dieses mal wieder dabei. Diese […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.