Gutes aus dem Schwarzwald – Herr Lehmann No. 3 Review

Für mein Herr Lehmann No. 3 Review habe ich mich ins kalte Winterwetter gestürzt, um für euch eine besondere Zigarre antesten zu können: Die Herr Lehmann No. 3 aus dem schönen Schwarzwald. Besten Dank an Nino aus der Genussrunde, der mir diese Zigarre zugesendet hat.

Über die Herr Lehmann No. 3

Seit fast 100 Jahren wird in dieser Traditionsmanufaktur Tabak verarbeitet. Überwiegend ist es der Geudertheimer, der hier eine dauerhafte Heimat als Filler gefunden hat. Eine Sache gilt es aber zu bemerken: Die Herr Lehmann No. 3 ist eine Short Filler, wird also nur mit gerissenem Tabak gefüllt. Das hat sowohl Vor- als auch Nachteile und es macht ihre Performance umso spannender zu beobachten.

Die Zigarre

Der erste Eindruck im Kaltzustand

Mein Exemplar kam angeschnitten daher. Ob ich das der Manufaktur oder dem guten Nino zuordnen darf, weiß ich nicht. Der Anschnitt war auf jeden Fall sauber und passte zum runden Gesamteindruck. Das Deckblatt ist ebenfalls sauber verarbeitet, wenn auch mit leicht rustikalem Eindruck.

Der Kaltgeschmack zeigt schon mal, wohin die Reise gehen wird. Süße Aromen sucht man vergebens. Ein deutlicher Tabakgeschmack, gepaart mit einer leichten Würze macht sich breit. Eine Schärfe sucht man, zumindest für meinen Geschmack „Gott sei Dank“ vergebens. Der Kaltzug ist wie für eine Short Filler zu erwarten leichtgängig und lässt darauf hoffen, dass sie problemfrei abliefern wird.

Der erste Zug der Herr Lehmann No. 3

Sie bleibt bei dem, was ihr Kaltgeschmack hergab. Eine schöne herbe Würze, guter Tabakgeschmack und leichter Zug. Dabei fällt auf, dass die Gute für ihre kleine Größe wirklich ordentlich Rauch abgibt und nicht geizt. Alles in allem ist der erste Eindruck aber sehr mild und sogar leicht zurückhaltend. Ich mag es so sehr gerne. Freunde von starken Zigarren, dürften aber etwas ins Leere starren.

Der Smoke im weiteren Verlauf

Machen wir es kurz, sie bleibt sich treu und das habe ich auch erwartet. Short Filler Zigarren verändern sich im Verlaufe eines Smokes eher selten. Die Würze bleibt und wird durch leicht erdige Noten ergänzt. Alles in allem aber auch für jemanden wie mich, der ansonsten eher gerne Dessertaromen mag, sehr gut verträglich und wirklich schön

Nach etwas über 20 Minuten war der Drops gelutscht. Sie wurde auf den letzten Zentimetern sehr weich und war nicht mehr ganz einfach zu handhaben. Aber das kann bei so kleinen Formaten schnell passieren und werte ich daher nicht als Konstruktionsfehler.

Fazit

Was gibt es abschließend zu meinem Herr Lehmann No. 3 Review zu sagen? Ich habe sie ins Herz geschlossen. Sie ist herrlich unaufgeregt und aufgrund der leicht zu erfassenden Aromen, guten Performance und übersichtlichen Smoke-Dauer ein Kandidat für eine gute Spaziergangszigarre. Mit 3,90€ ist sie auch noch überschaubar kostspielig.

Wer dann auch gerne mal eine preisgünstige aber sehr gute Maduro probieren möchte, sollte unbedingt mal in mein Review zur Brick House Robusto Maduro reinschauen.


Related Posts

Feines aus Honduras – Flor de Copan Rothshild Review

Die Flor de Copan Rothshild ist eine Honduras-Zigarre mit leichtem Nicaragua-Anteil, die sich seit langem stetig wachsender Beliebtheit erfreut. Die Zigarre bei Cigarworld Im Video genutzt/erwähnt: Germanus Cutter* Germanus Jetflame Feuerzeug* *Diese Links sind Partnerlinks von Amazon. Wenn du sie nutzt und darüber etwas kaufst, […]

Ein echtes Kraftpaket – Hemmy’s ABA 56 Review

Der gute Markus hat mir einige Zigarren zugeschickt, darunter auch diese Hemmy’s. Was der beträchtliche Bollermann so kann und ob er wirklich ein Kraftpaket ist, erfahrt ihr im Review. Die Zigarre bei Cigarworld Im Video genutzt/erwähnt: Germanus Cutter* Germanus Jetflame Feuerzeug* *Diese Links sind Partnerlinks […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert