Fruchtig durch und durch – Mount Hagen Arabica Review

Der Kaffe für das Mount Hagen Arabica Review wurde mir zum Geburtstag geschenkt. Anders als die meisten Kaffees, die ich trinke, kein Spezialitätenkaffee sondern in vielen Supermärkten verfügbar. Was er so kann und ob er mir schmeckt, erfahrt ihr hier.

Über Mount Hagen

Sagen wir es, wie es ist: Mount Hagen ist kein Spezialitätenröster und das ist auch vollkommen okay. Laut eigener Aussage ist das gesamte Portfolio auf Fairtrade-Produkte aufgebaut und eine direkte Kommunikation mit den Erzeugern wird groß geschrieben. Natürlich auch hier wieder der Hinweis: überprüfen lässt sich das nur in Maßen, aber das Fairtrade-Siegel ist schon mal ein gutes Indiz.

Den Mount Hagen Arabica Kaffee hier kaufen

Über den Mount Hagen Arabica

Kommen wir nun aber mal zum Kaffee selbst, dem ersten Eindruck und natürlich dem wichtigstem: dem Geschmack.

Die Verpackung

Die Tüte, in der der Kaffee daher kommt weist ein Aromaventil auf und macht insgesamt einen soliden Eindruck, bei dem aber etwas der Premium-Character fehlt. aber gut, in der Preisklasse von fünf bis sechs Euro für die 250g Tüte ist das auch nicht zu erwarten. Daher überrascht es auch nicht, dass sie leider nicht wiederverschließbar ist, aber hier hat man sich mit einer Klammer für Frischhaltebeutel schnell beholfen.

Der erste Eindruck

Öffnet man die Verpackung und nimmt eine Prise des Duftes, dann bemerkt man schnell die dominante, fruchtige Säure. Dabei ist sie keineswegs unangenehm, aber sie macht einem klar, dass sie der Star der Show ist. Die Röstung würde ich als mittelstark bezeichnen. Es zeigen sich leichte Glanzspuren von ausgetretenen Kaffeeölen auf den Bohnen. Für eine mittlere Röstung vollkommen normal.

Der Geschmack

Die Säure setzt sich hier klar durch und wird ordentlich und recht rund durch die fruchtigen Aromen transportiert. Die etwas ungewöhnliche Kombination aus stärkerer (aber NICHT starker) Röstung und der Säure sorgt dafür, dass der Kaffee relativ stark ist. Bei meinem V60-Standardrezept mit 30g auf 500ml Wasser, hat er auf jeden Fall ein kräftiges Ergebnis abgeliefert. Für meinen Geschmack haben sich im weiteren Verlauf ca. 25g auf 500ml Wasser empfohlen.

Fazit zum Mount Hagen Arabica Review

Für seine Preisklasse liefer der Mount Hagen Arabica wirklich ordentlich ab, das kann man nicht anders sagen. Die Aromen sind voll, die Röstung nicht zu kräftig. Wer einen Kaffee mit m wenig Bitterstoffen und guter Säure sucht, oder sich einfach mal in die Welt der höherpreisigen Kaffees reintrauen möchte, ohne direkt zum kleinen Fachröster zu gehen, der ist hier gut beraten. Wer allerdings eher schokoladige Aromen sucht, kann sich gerne mal unser Review zum La Paz Kaffee der Public Coffee Roasters anschauen.


Related Posts

3 für 30 Euro – Drei günstige Kaffeezubereiter für Einsteiger

Guten Kaffee zu kaufen ist eine Sache, die nächste ist ihn auch entsprechend zuzubereiten. Die Möglichkeiten sind für Einsteiger zahllos. Wir stellen euch heute daher drei einfache und Kaffeezubereiter für Einsteiger vor und jeder kosten sogar weniger als 30 Euro… Das Hario V60 Einsteiger-Set Der […]

Genussmomente – Folge 17: Unsere Lernmomente beim Kaffeegenuss

Man kann immer dazu lernen, und das gilt natürlich auch für Genusshobbys wie dem Kaffee. Dabei kann es auf viele Kleinigkeiten ankommen, oder auch auf offensichtlichere Dinge. Warum gutes Equipment hilfreich ist, welche Fehler man beim Mahlen des Kaffees machen kann und warum Kaffee nicht […]



1 thought on “Fruchtig durch und durch – Mount Hagen Arabica Review”

  • Kann deinen Test voll und ganz bestätigen. Auch wir haben den Arabica Kaffee von Mount Hagen unter die Lupe genommen und ebenfalls den fruchtigen Grundton gut herausschmecken können. Dieser Kaffee zählt zu unseren Favoriten im Fairen Handel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.